Seite auswählen

Barfuß gehen im nassen Gras = Erdung

Derek Henry: Der Heilung stehen viele Hürden im Weg, angefangen mit belasteten Nahrungsmitteln, Wasser und Luft. Nimmt man dazu noch ein schlechtes Verhältnis zu Sonne und Erde, wird eine echte Heilung sehr schwierig. Wenn es uns allerdings gelingt, unsere Verbindung zur Erde wiederzufinden, so könnten wir erleben, dass Heilung viel einfacher wird.

Was ist Erdung?

Erdung beruht auf Untersuchungen, wonach eine Verbindung zur elektrischen Energie der Erde das körperliche Wohlbefinden fördert. Diese Verbindung wird zwischen den elektrischen Frequenzen des menschlichen Körpers und denen der Erde hergestellt, was direkt (z.B. durch Barfußlaufen im Gras oder am Strand) gelingt oder ersatzweise durch technische Hilfsmittel zur Erdung.

Der Pionier der Wissenschaft

Clinton Ober, anerkannter Pionier des Konzepts der Erdung, wusste, dass die Erdoberfläche aus negativ geladenen Ionen besteht, die zusätzliche Elektronen enthalten. Diese Elektronen sind in der Lage, positive Ladungen, wie beispielsweise die der freien Radikale, zu reduzieren. Freie Radikale zirkulieren in unserem Körper auf der Suche nach Elektronen, um sich zu vervollständigen. Sobald sie damit Erfolg haben, werden sie »neutralisiert« und tragen nicht mehr länger zu entzündlichen Prozessen im Körper bei.

Erdung normalisiert Cortisolausscheidung

2004 erhielt Ober endlich Unterstützung, als nach jahrelanger eigener Forschungsarbeit die Zeitschrift Journal of Alternative and Complementary Medicine eine seiner Studien veröffentlichte. Die Ergebnisse zeigten, dass „Erdung“ während des Schlafs die Cortisolausscheidung entsprechend ihrem natürlichen normalen Rhythmus resynchronisiert. Diese Forschung liefert uns einen völlig neuen Weg, die Erde wertzuschätzen.

Leiden verbessern sich durch Erdung

Der wichtigste Faktor in Verbindung mit der Erdung ist wohl die Minderung der Entzündung. Da es über 80 Krankheiten gibt, die mit entzündlichen Prozessen in Verbindung stehen – darunter Krebs und Typ-2-Diabetes –, stellt die Erdung vielleicht sogar eine der großartigsten »Wiederentdeckungen« unserer Zeit dar. Studien zeigen eine positive gesundheitliche Wirkung der Erdung:

 

          Besserer Schlaf   –   Weniger Schmerzen und Entzündung   –   Gestärktes Immunsystem

Weniger Ängstlichkeit und Stress   –   Linderung von Magen-Darm-Symptomen   –   Mehr Energie

Verbesserte Herz-Kreislauf-Funktion   –   Verbesserung der hormonellen Zyklen   –   Weniger JetLag

Schnellere Heilung von Sportverletzungen

Nackte Füße verbinden

Eine beeindruckende Liste – dafür, dass nur der Kontakt mit dem Boden wieder hergestellt werden muss.

Wir haben uns vor allem durch unsere Schuhe mit Gummi- oder Plastiksohlen von der Welt isoliert. Dadurch, dass wir sie praktisch jeden Tag tragen, werden wir dauerhaft von der heilenden negativen Ladung der Erde getrennt. Am besten werden wir wieder geerdet, wenn wir die nackten Füße jeden Tag für 20 bis 30 Minuten in (möglichst nasses) Gras, Erde, Sand oder Salzwasser stecken (auch Gärtnern mit nackten Füßen schafft eine Verbindung). Wenn Sie nahe an einem Gewässer wohnen, so können sie die Erfahrung noch verstärken, wenn sie in unmittelbarer Umgebung barfuß gehen. Wenn das alles für Sie undurchführbar ist, sollten Sie über technische Hilfen zur Erdung wie Erdungsschuhe, Matten, Autositzbezüge und Sandalen nachdenken, die im Wesentlichen dasselbe bewirken.

Nehmen Sie Kontakt mit der Erde auf

Denken Sie daran, dass auch Beton ein guter Leiter ist, solange er nicht versiegelt oder bemalt ist; dagegen lassen Materialien wie Asphalt und Holz keine Elektronen durch, sodass sie zur Erdung nicht geeignet sind (deshalb ist es in der Regel unnütz aus Erdungsgründen barfuß im Hause herumzulaufen). Und je höher Sie in einem Gebäude wohnen, desto weiter sind Sie von der Erdoberfläche entfernt, was sich ebenfalls negativ auswirkt.

Nehmen Sie also den Kontakt mit der Erde wieder auf. Machen Sie sich unverzüglich auf den Weg!

 
Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:
Earthing: The Most Important Health Discovery Ever? von Clinton Ober, Stephen T. Sinatra, und Martin Zucker
Deutsch: Earthing – Heilendes Erden: Gesund und voller Energie mit Erdkontakt; EarthingCanada.ca

Empfehlung von Pfarrer Kneip /ein Tipp von mir

Schon Pfarrer Kneipp empfahl das morgendliche Tautreten mit nackten Füßen. Sicherlich hat er dabei nicht an den Elektronenüberschuss der Erde gedacht. Aus eigener Erfahrung weiss ich, wie schön erfrischend und vitalisierend das Tautreten ist – leider auch oft schmerzhaft in den Füßen bei Raureif. Nach der Fußdusche die Füße gut abtrocknen und mit einem naturreinen Avocadoöl einreiben und einmassieren. Anschließend warme Socken anziehen – das tut einfach nur gut. Probieren Sie es aus – Ihr Körper dankt es Ihnen bei regelmäßiger Anwendung!

Sie wissen nicht, wo Sie naturreines Avocadoöl kaufen können? Schreiben Sie mir eine Nachricht, ich maile Ihnen dann eine zuverlässige Händleradresse.