Seite auswählen

Schlafen

mit Schlafsystemen, die sich auf mich einstellen

Eigentlich braucht es nicht viel um sich rundum wohl zu fühlen: Die Harmonie zwischen Beruf, Familie und Freizeit, ausreichend Bewegung, abwechslungsreiche und gesunde Ernährung sowie ein erholsamer Schlaf genügen.

Die Wirklichkeit sieht leider anders aus.

Schlafstörungen und Rückenbeschwerden sind längst zu einem Volksleiden geworden. Rund 80 Prozent der Bevölkerung Rückenbeschwerden – davon 40 chronisch. Die meisten Beschwerden sind nichts anderes als die Folge von falschem Verhalten im  Alltag. Ursachen für Schlafstörungen sind komplexer. Diese haben Ihren Ursprung oft in zu hohem Stress, psychischen Belastungen und Krankheiten. Statt sofort nach Medikamenten zu greifen, sollte in beiden Fällen zuvor noch eine weitere mögliche Ursache betrachtet werden: das Bett, in dem wir rund ein Drittel unseres Lebens verbringen.

Ein schlechtes Bett ist der größte Feind jeder Wirbelsäule. Damit sich die körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte im Schlaf erholen können, laufen im Körper unzählige, lebensnotwendige Prozesse ab. Wird der Schlaf gestört, werden viele dieser Prozesse behindert oder gar unterbunden. Im Gegensatz zum Tag können wir unsere Haltung im Schlaf nicht kontrollieren. Wirbelsäule und Bandscheiben sind auf die gute Trag- und Stützfähigkeit eines Bettsystems angewiesen. Die Gefahr: Ein schlechtes Bett quält den Körper und mindert die Schlafqualität erheblich.

Die Folge: Tagsüber sind wir nicht ausgeschlafen, ständig müde und können uns nicht mehr auf das „Normale“ konzentrieren, ganz zu schweigen von den Rückenschmerzen, die ein schlechtes Bett hervorruft.

Wer richtig schläft, hat meist keine Rückenschmerzen mehr!

Unter dem Titel Schlaf gut lief im Jahr 2010 und 2013 der größte Schlaftest im deutschsprachigen Raum, der vom bekannten Schlafexperten Prof. Dr. Zulley, Präsident der Deutschen Akademie für Gesundheit und Schlaf (DAGS) sowie von Prof. Dr. Erich Schmitt, Vorstandsvorsitzender Forum Gesunder Rücken – besser leben e.V., der Aktion Gesunder Rücken e.V. und der Zeitschrift Schlafmagazin begleitet wurde.

Dieser größte Schlaftest im deutschsprachigen Raum belegt einen signifikanten Zusammenhang zwischen der Unterfederung des Bettes und morgendlichen Rückenschmerzen. Von 265 Probanden, die zu Beginn der Untersuchung häufig oder permanent unter Rückenschmerzen litten, waren 94 Prozent ganz oder nahezu beschwerdefrei, nachdem sie nur vier Wochen auf einer modernen Bettunterfederung aus Senso-Flügeln geschlafen hatten. Der altbekannte Lattenrost aus Holz sollte nach dieser Studie endgültig ausgedient haben.

Ein weiteres Kriterium ist die richtige Matratze. Federkernmatratzen sind technologisch längst Dinosaurier. Moderne Kaltschaummatratzen wie die der Firma Lattoflex  oder DOC liefern die Lösung. Durch die Kombination unterschiedlicher und genau aufeinander abgestimmter Matratzenkern-Module ist es möglich, in bestimmten Zonen dem Körper genau die Unterstützung zu bieten, die er braucht. Bis zu 5 unterschiedliche Zonen garantieren so eine ganz persönliche und individuelle Wahl Ihrer neuen Matratze.

Belastungen identifizieren und lösen

Falsche Bettmaterialien im, oder im Umfeld des Bettes können ebenfalls Schlafstörungen verursachen. Mit Hilfe der Kinesiologie kann man heute die Verträglichkeit von Bettmaterialien direkt am Körper des Probanden ausmachen.

Es geht dabei um energetische Belastungen. Denken Sie hierbei z.B. nur an die belastende Wirkung durch Metalle in Federkernmatratzen oder „Elektrosmog“. Ich, Ihr Spezialist für Elektrobiologie, finde bei meinen baubiologischen Messungen oft Elektrogeräte und -leitungen am bzw. unter dem Bett – alles strahlt! Dazu kommt häufig die ‚Erdstrahlenbelastung‘ durch Wasseradern. Alles zusammen führt in der Summe zur chronischen Belastung des Immunsystems.

Wie auch immer: Die Investition in ein modernes und vor allem gesunden Schlafsystem lohnt sich in jedem Fall. Schließlich verbringen wir ein gutes Drittel des Tages darin.

Termine für eine individuelle Wohnraumgestaltung in Ihrem Zuhause können Sie kurzfristig mit Gabriele Funk oder mir vereinbaren.