Seite wählen

Sitzen

auf formschönen und ergonomischen Sitz-Innovationen

Eigentlich ist der Mensch nicht zum Sitzen geeignet – sein Körper ist eindeutig auf Bewegung ausgelegt. Wer kennt nicht die Geschichte vom Zappelphillip: Sitz still! Das Motto der vergangenen Jahrzehnte. Dieses „Sitz still“ ist auch noch heute in den Köpfen der Menschen bzw. Hersteller von Sitzmöbeln fest verankert.

5 Tipps zum gesunden Sitzen

✔︎   Folge des „starren und steifen Sitzens“: Unterschiedlichste Rückenbeschwerden und Haltungsschäden. Dabei lassen sich Rückenbeschwerden beim Sitzen sehr effektiv beseitigen: Prävention, d.h. viel zu viele Rückenschmerzen sind nichts anderes als die Folge falschen Alltagsverhaltens:

An erster Stelle stehen Bewegungsmangel und viel zu langes oder schlicht falsches Sitzen. Richtiges Sitzen will gelernt sein – hier bietet auch die Rückenschule einen guten Beitrag.

✔︎   Folgen von schlechtem Sitzen sind oft Bandscheiben- und Wirbelschäden, Muskelverspannungen, Durchblutungsstörungen, Magenbeschwerden, Sauerstoffmangel  und dadurch verursachter Konzentrations-mangel – schlicht und einfach: körperliche Belastungen oder Schäden!

✔︎   Falsche Sitzmöbel: Feind jeder Wirbelsäule. Jedes Sitzmöbel, ob Stuhl, Sessel oder Couch sollte wie ein Maßschuh zum Körper passen. Sitzhöhe, Sitztiefe und Armlehnenhöhe sind hier die entscheidenden Maße. Da jeder Mensch anders ist, müssen auch die Sitzmöbel individuell sein. Manche brauchen mehr Unterstützung im Lendenwirbelbereich, andere wiederum längere Sitzplatten u.a. – also keine Sitzmöbel von der „Stange“.

 

✔︎   So sitzen Sie richtig: Unterbrechen Sie längeres Sitzen durch Bewegung. Eine Faustregel der Arbeitsmediziner pro Stunde Arbeitszeit: 50% Sitzen, 25% Stehen und 25% Bewegen. Machen Sie kleine Bewegungspausen wie Aufstehen, Strecken, Gehen usw. zur täglichen Gewohnheit.  Erledigen Sie möglichst viele Arbeiten im Stehen – z.B. am Stehpult. Bevorzugen Sie Sitzmöbel, die eine „dynamische und aktive“ Sitzhaltung erzwingen, das beugt vielen Gesundheitsproblemen vor und macht geistig fit! Bewegen beim Sitzen. Vermeiden Sie „Kniestühle“, bei denen ein Teil des Körpergewichtes auf den Kniescheiben lastet! Die Kniescheiben sind keine Sitzfläche!

✔︎   Bei Venenbeschwerden: Bevorzugen Sie Sitzmöbel wie z.B. den MOIZI 24, wo nur der Sitzhöcker („Po“) aufsitzt. Die Unterseiten der Oberschenkel bleiben unbelastet, so wird zusätzlicher Druck auf die venösen Gefäße verhindert.

Auf den von der Aktion Gesunder Rücken (AGR e.V.) empfohlenen Fitform-Wellness-Sesseln und MOIZI-Aktivsitzmöbeln sitzen Sie immer komfortabel und rückengerecht. Ihr Rücken wird es Ihnen danken! Probieren Sie diese Sitzmöbel einfach bei mir aus. Ich berate Sie gerne hinsichtlich Ihres neuen Sitzmöbels für optimalen Sitzkomfort.

Interessiert, gerne können Sie mich unter meiner Telefonnummer 0211 - 57 20 20 anrufen oder einen Termin vereinbaren.