Seite wählen

Experten warnen vor Digitalen Medien

Experten warnen vor zu frühem Einsatz von Digitalen Medien wie Tablet-PCs und andere WLAN-Geräte an Schulen: Ein Bildungs- und Gesundheitsrisiko für Kinder und Jugendliche!

Prof. Manfred Spitzer: Digitale Medien führen zu Lerndefiziten

Der Hirnforscher Prof. Manfred Spitzer, Verfasser des Buches „Digitale Demenz“ und die Medienpädagogin Paula Bleckmann vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachen (Buchveröffentlichung „Medienmündig“) weisen darauf hin, dass die Nutzung der digitalen Medien vor dem 16. Lebensjahr sich auf das Lesen – und Schreibenlernen und die Sprachentwicklung negativ auswirke.

Tablet-PCs im Unterricht

Diagnose-Funk kritisiert in der Serie „Brennpunkt“, dass die Kultusbehörden ohne die Beachtung wissenschaftlicher Erkenntnisse die Einführung der Tablet-PCs im Unterricht forcieren. Das Allroundgerät Tablet-PC setzt sich durch: Mobil im Internet surfen, Zeitung lesen, kommunizieren, recherchieren, Schulbuchersatz. Massiv werben die Medien- und Schulbuchkonzerne für die Einführung der Tablet-PCs im Unterricht.

Hirnforschung wird ignoriert

Jedem Schüler seinen Tablet-PC, da winkt ein Riesengeschäft. Die Einwände gegen seine Einführung im Schulunterricht, die aus der Hirnforschung und Entwicklungspsychologie kommen, aber auch vom Strahlenschutz, wurden von der Enquete – Kommission ignoriert und tauchen in den Bundestagsdrucksachen nicht einmal auf.

Industrielobby federführend – Strahlenschutz spielt keine Rolle

Wesentliche Informationen werden so allen Beteiligten und auch gerade den politischen Entscheidungsträgern vorenthalten. Prof. Manfred Spitzer, führender Hirnforscher, stellt in seinem Buch „Digitale Demenz“ entsetzt fest, dass in den Enquete-Kommissionen die Industrie-Lobbyisten die Feder führten, wissenschaftliche Erkenntnisse keine Rolle spielten und die Politik selbst seine Analysen und Ratschläge einfach ignoriert.

Die Biophotonen-Linse verhindert negative Wirkung von Tablet-PC Strahlung

Durch meine jahrzehntelangen Erfahrungen im Bereich der Elektrobiologie setze ich die Biophotonen-Linse „Elektrosmog“ gezielt in Haushalten, PKW, Büros ja sogar in Flugzeugcokpits und bei Handys ein, um die negative Wirkung durch elektromagnetische Nieder- und Hochfrequenzstrahlung auf den Menschen (Epiphyse = 7. Drüse) energetisch zu beseitigen. Feinstoffliche medizinische Tests wie ich sie z.B. mit der Medizinerin Monika Möllmann aus Düsseldorf (Bioresonaztest) oder dem Biofeldtest nach Dr. rer. nat. Paul Schweitzer durchführe, bestätigen immer wieder diese hervorragende Wirkung: Der uns allseitig umgebende „Elektrosmog“ kann mit der Biophotonen-Linse „Elektrosmog“ komplett harmonisiert werden, so daß der Mensch nicht mehr darauf reagiert.

Biophotonen-Linse Elektrosmog gegen Computer-Strahlung kaufen

Biophotonen-Linsen für den Einsatzbereich „Elektrosmog“ im Haus, Büro, Auto, Handy usw. und für den Einsatzbereich Wasserenergetisierung erhalten Sie in meinem Geschäft.

Anmerkung: Die beschriebenen Wirkungen der Biophotonen-Linsen nach Dr. rer. nat. M. Refai sind biophysikalische Vorgänge im feinstofflichen Körper, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Von der Schulmedizin werden die Biophotonen-Linsen als nicht notwendig eingestuft, da sie die Existenz feinstofflicher Körper ablehnt. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen der Biophotonen-Linsen beruhen auf den Erkenntnissen und den Erfahrungswerten der biophysikalischen Medizin. Hierzu gibt es keinen hinreichend gesicherten Wirksamkeitsnachweis.

Die Biophotonen-Linse "Elektrosmog" verhindert die negativen Wirkungen der Computer-Strahlung. Die Linse können Sie in meinem Internet-Shop kaufen.